ONLINE KURSE

Zur Zeit finden keine Kurse im Studio oder Einzelbehandlungen statt. Einzeltrainings zu zweit sind im Moment auch nicht möglich. 

Alle Online Kurse gehen weiter.

Dienstag 10:15 Uhr bis 11:30 Uhr
Dienstag 18:00 Uhr bis 19:15 Uhr Yin Yoga 
Donnerstag 18:00 Uhr bis 19:15 Uhr Kundalini Yoga

Ihr müsst über einen Zoom Link beitreten. Zoom Links bitte unter post@birgithoffend.de erfragen.

Online:
Ihr braucht ein ruhiges Plätzchen, eine Matte und gegebenenfalls weitere Hilfsmittel, wie ein Kissen und eine Decke, ansonsten einfach nur euch selbst.
Vielleicht hängt ihr ein Schild an die Tür oder bittet eventuell eure Mitbewohner darauf Rücksicht zu nehmen, dass ihr jetzt in einer Stunde seid.

Im Studio:
Wenn Ihr direkt vorbei kommt, bringt bitte eine Matte und alles was ihr sonst noch braucht mit.
Im Studio ist Maskenpflicht, auf der Matte könnt ihr sie abnehmen. Zur Zeit keine Kurse im Studio.

ANMELDUNG
Alle anderen Kursteilnehmer bitte per Mail verbindlich anmelden.

Bezahlung bitte vorher über Paypal oder Überweisung.

Hier Anmelden  >

Wer lieber Tag und Zeit selbst bestimmen und in seinem Rhythmus üben möchte findet im Anschluss einige Videos als Anregung.

ONLINE ZUGANG
Die Verbindung erfolgt über ZOOM. Du kannst die Zoom App gratis auf deinen Computer, Tablet oder Smartphone laden oder einfach nur den auf den von mir verschickten Link gehen.  Danach „mit Video beitreten“ anklicken.  „Mit dem „Computeraudio teilnehmen“ anklicken und sehen wir uns dann via Screen auf der Matte. 

VIDEOS

6 TIPPS FÜR DAS ÜBEN ZUHAUSE – YOGA ALS RITUAL

Jeder weiß wie schwer es ist ein neues Ritual oder eine Gewohnheit zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Es braucht Zeit und Wiederholung, so lernen wir eben. Daher spricht viel für eine regelmäßige Praxis.  Wichtig ist, dass du dich innerlich darauf ausrichtest in den Genuss zu kommen, dich auf der Matte nieder zu lassen können und es nicht als weitere Pflicht empfindest. Betrachte es als Privileg, ein wohltuendes Date mit dir und deinem Selbst. Mach es dir schön! Hier dazu noch 6 Tipps zum Anfangen und Durchhalten. Viel Spaß damit!

„Nichts wird oft so unwiederbringlich versäumt wie die Gelegenheit die sich täglich bietet.“ Maria von Ebner-Eschenbach

DAS GROSSE

Bewusst zu werden heißt nicht immer nur,
dich selbst besser zu verstehen,
deine Motive zu prüfen, zu wachsen und zu reifen.
Es kann auch das Stillstehen sein,
dieses Ruhen im Herzen der Welt,
und von dort aus das Leben wahrzunehmen
ohne zu urteilen und zu vergleichen,
ohne Feststellungen und Einschätzungen zu suchen,
und dann am Ende über das Denken hinaus zu gleiten,
wie ein Schiff, das aufs Meer treibt.
Da gelten nicht mehr die Regeln des Festlandes,
nicht mehr die Sicherheit des Bekannten, nicht mehr die Spuren im Sand,
sondern nur noch die Weite, die Gischt der Wellen,
das Licht am Horizont. Da tritt das Große,
das keiner Erkenntnis gleicht, ins Bewusstsein.
Da leuchten nachts die Sterne
im stillen Wasser.

– Ulrich Schaffer

HERZCHAKRA MEDITATION

Ich weiß, dass es vielen schwer fällt einfach nur zu sitzen und die Gedanken ziehen zulassen ohne ihnen zu folgen. Der unruhige Geist ist meistens mit der Zukunft oder der Vergangenheit beschäftigt, er ist selten in der Gegenwart, in diesem Moment. Doch wie bleibe ich im Moment? Zum Beispiel durch Meditation.

Es gibt noch mehr Möglichkeiten als das stille Sitzen. Du kannst mit einem Mantra meditieren oder aber auch durch Bewegung zur Ruhe finden, z.B. mit der Herzchakra Meditation. (Bitte unterstütze den Künstler indem Du Dir die Musik auf einem offiziellen Weg zulegst, zB. bei Sat Nam Versand Heart Chakra Meditation – Karunesh)

Mach sie wann immer Dir danach ist, ohne Zeitdruck, wo immer es für Dich Sinn macht. Du kannst sie komplett oder nur in den Einzelteilen praktizieren. Die ursprüngliche Version ist mit einer bestimmten Atmung verbunden, die wir hier nicht dabei haben.

Diese Meditation ist entweder einfach nur eine entspannte tänzerische Bewegung oder aber eine Begegnung mit deiner Herzensenergie, dem Zentrum bindungsloser Liebe. Du spürst in Dein Herz hinein, nimmst wahr, was es braucht und was es schenken oder loslassen möchte.

Die Meditation verläuft über die Himmelsrichtungen. Du beginnst im Norden, verweilst dann bei Osten und Westen und kommst schließlich in den Süden. Die Himmelsrichtungen haben vor jeher eine tiefere Bedeutung und sind auch für unser inneres Selbst richtungsweisend.

„Das Herz des Menschen ist sehr ähnlich wie das Meer, es hat seine Stürme,
es hat seine Gezeiten und in seinen Tiefen hat es auch seine Perlen“ —  Vincent Van Gogh

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ – A. Einstein

ÜBUNGSREIHE ZUR STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEMS

Es ist erstaunlich wie schnell man neue Wege finden kann, um weiter in Verbindung zu bleiben, wenn die gewohnten Wege gerade nicht möglich sind. Das Gute in diesen herausfordernden Zeiten ist, dass Neues entsteht und Altes hinterfragt wird.

Ich habe versucht für diese Zeit einen neuen Weg zu Dir zu finden. Oben zeigen Marie und ich Dir ein Video mit einer Übungsreihe aus dem Kundalini Yoga für das Immunsystem. Damit kannst Du auch zuhause dein Immunsystem weiter stärken kannst. Die Kriya ist aus dem Buch von Kerstin Leppert: Yoga für das Immunsystem. darin findest du noch mehr Übungen und Tipps um gesund zu bleiben oder zu werden.

Vor der Übungsreihe habe ich ein paar Worte an dich gerichtet. Wenn du einfach nur die Kriya machen möchtest geht vor zur der unten genannten Zeitangabe, das gleiche gilt für die Meditation (Ra Ma Da Sa – Sa Se Sound) am Ende.
Ich versuche Dich weiter zu begleiten und dich mit mehr Inspirationen zum Tun und Sein zu versorgen, also vielleicht bis bald bei Dir auf der Matte:-)
Bleibt gesund und vertrauensvoll.

Videozeiten

Beginn Übungsreihe :      00:07:30

Beginn Meditation:          01:04:50   ->   Ra Ma Da Sa Mantra